molinera.at

Liebhaberin des Lebens. I trust in vibes – energy doesn't lie.

Vero – ein(e) App-(Laus) oder auch: schaut doch ‘mal hinter die Fassade!

Dieser Beitrag passt eigentlich in keine meiner vorgesehenden Kategorien, die ich bis jetzt für den Blog zusammengestellt hatte, aber es kommt ja bekanntlich immer anders als frau denkt. Und ich wäre nicht ich, wenn ich zu so einem Thema keine eigene Meinung hätte.

Aber worum geht’s denn nun eigentlich in diesem Post? Es geht um die neue Social Media Plattform “Vero”, die ja grade einen regelrechten Hype erlebt im Internet, vor allem weil immer mehr von Instagram und seinem Algorithmus, sinkenden Zahlen usw. genervt sind, und auf der Suche nach einer Alternative sind.

Wie mein Titel aber vermuten lässt, halte ich persönlich diese neue App “Vero” (aus dem Lateinischem abgeleitet „in Wirklichkeit/Wahrheit” – was für ein Hohn meiner Meinung nach – gleich mehr dazu!) für nicht ‘mal ansatzweise akzeptabel, wenn man auch nur ansatzweise für Menschenrechte & -würde, Frauenrechte und Gleichberechtigung einstehen will.

Klar, Vero wirbt marketingmäßig gut mit neuen Features wie Bücherempfehlungen, Musikempfehlungen, die man posten kann, es wird auf Algorithmus und Werbung verzichtet, dies das Ananas. Klingt ja fürs Erste nicht schlecht – und zack: die Leute springen wie Lemminge auf den Zug auf! Dass die Dimension unterschätzt wurde, und die ganze App dadurch stockt, bei vielen für Probleme sorgt, nicht richtig funktioniert ist für meinen Post hier nicht ‘mal relevant. Mir geht es um etwas anderes, viel Entscheidenderes!

Habt ihr euch über den Gründer von “Vero” informiert? Über die Mitarbeiter? Habt ihr euch irgendein Hintergrundwissen über diese ach so tolle App angeeignet? Haben das die “großen” Blogger getan, die eine gewisse Vorbildfunktion haben?

Scheinbar nicht, denn hier die tolle “Wirklichkeit”, die wirklich hinter “Vero” steckt: der Gründer (ich lasse seinen Namen hier mit Absicht raus) ist milliardenschwerer Erbe aus dem Libanon, davor war der gute Herr stellvertretender Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender von Saudi Oger. Saudische Baufirma, die im Verdacht stand, ihre Mitarbeiter verspätet oder GAR NICHT bezahlt zu haben, CEO einer Baufirma, die Mitarbeiter im Lager EINGESPERRT haben soll. (seit Juli 2017 gibt es besagtes Unternehmen nicht mehr) Toller Mann muss dieser Gründer sein, toller MANN!

Dann war da ja noch ‘was. Ahja. Frauen, da hätt’ ich sie doch fast vergessen! So wie Vero und ihr Gründer, der steht da scheinbar auch nicht so drauf, oder warum sonst besteht sein App-Team nur aus dubiosen Typen und einer EINZIGEN Frau?! Eine Bloggerin auf Instagram (Rina) hat gestern darüber berichtet, dass ihr nach ihrer Anmeldung auf Vero gestern plötzlich extrem komische Männer auf Instagram gefolgt sind. Sie hat übrigens danach gleich die Konsequenzen gezogen, ihre Follower aufgeklärt, auf die Hintergrundinformationen und ihre Vorbildwirkung verwiesen und ihre Löschung der App beantragt, was ich toll finde! : )

 

Was ich abschließend noch in Verbindung mit Vero sagen möchte, weil es in unserer Gesellschaft leider sooo oft der Fall ist: Lasst euch nicht blenden und lauft nicht erblindet der Masse nach! Erkundigt euch über neue Dinge, plappert nicht uninformiert irgendwas nach, was ihr selbst nur von Dritten gehört habt. MACHT EUCH EURE EIGENEN GEDANKEN. Habt eure eigene Meinung. Seid so mutig und stellt euch gegen die vielen anderen, die vielleicht etwas gut finden, was ihr aber eben komplett gaga findet.

Folgt nicht dem Hype, nur weil es eben grade die coole Masse so macht – bleibt euch und euren Prinzipien treu. Dann seid ihr die Coolsten! Für mich auf alle Fälle : )

 

P.S. Dieser Beitrag darf gerne geteilt werden!!

2 thoughts on “Vero – ein(e) App-(Laus) oder auch: schaut doch ‘mal hinter die Fassade!

Comments are closed.

Copyright © 2019 molinera.at